office@greenwitch.at | Mobil: +43/664/240 79 68 | Fest: +43/2272/8228

Kinder und Jugendliche erleben Klänge, Töne, Worte, Gesten

Energiebündel Joulius - Mitmachmusical für Kinder ab 3 Jahren
Was passiert, wenn Oma Ottilie dem Reporter Siegfried Schreiberling von der Hasentaler Morgenpost ein Interview geben will? Und wenn Walter Tastendruck, der Pianist, Oma Ottilies überallegrenzenhinausbekanntungalublichflaumigweichrosinenvollen Karottenkuchen kosten will und dabei über das Kabel von Oma Ottilies Bügeleisen stolpert? Und Joulius, das schlaue Hasenkind, einen alten Teppichpracker, ein Waschbrett und eine Kaffeemühle entdeckt?
Und dazu gibt es jede Menge Lieder und Tänze, die die Kinder in den unterhaltsamen 35 Minuten erleben. Darüber hinaus gibt´s Wissenswertes zum Thema Energie und Strom, sowie ein lustiges Ratespiel.
Auftraggeber: EVN
Premiere: Kindergartenfest der NÖ Landesregierung, St. Peter/Au
Idee und Textbuch: Doris Feik

Die Gemälde von Greenwitch Castle
Jason-Fletcher Christiansons erster Fall. Eine Reisegruppe unterwegs durch das raue Hochland von Schottland. Als der Bus eine Panne hat, entdeckt Chauffeur Eddie ein einsames, halbverfallenes Schloss - Greenwitch Castle. Drei hilflose, mittellose alte Ladies heißen die Gäste willkommen, richten ein Notlager für die hungrige Schar ein. Doch ihre Gastfreundschaft wird nicht belohnt, denn die Touristen machen sich schonungslos in den ehrwürdigen Mauern des alten Schlosses breit . Doch eines Tages benimmt sich die kleine Kathleen ganz seltsam. Aber nur Jason-Fletcher Christianson, Enkel des berühmten New Yorker Privatdetektivs, nimmt die Veränderung wahr. Er stößt auf ein uraltes Familiengeheimnis. Kann der den Fluch, der über der Bildergalerie von Greenwitch Castle liegt, bannen? Oder wird er selbst das Opfer einer teuflischen Verschwörung? Und was hat der unheimliche Chauffeur Eddie mit der Sache zu tun?
Auftraggeber: Sophistikids Company
Premiere: 15. Mai 2006, Odeon-Theater Wien
Textbuch: Doris Feik

Die Flamme der Karibik
Eine einsame Hotelinsel in den frühen 60er Jahren. Diane, die attraktive und geschäftstüchtige Besitzerin hat eine illustre Gästeschar zu betreuen: Miss Abigale, die reiche Witwe, die seit dem Tod ihres geliebten Gatten die Last seines Vermögens ganz alleine tragen muss. Oder Sue Ellen und Michael Patfirne, ein junges Paar in den Flitterwochen, das sich seit seiner Ankunft nur streitet. Ganz zu schweigen von Mr. Und Mrs. Blacksmith, die eigenartigen Eltern, die Töchterchen Judy keinen Augenblick aus den Augen lassen. Nach Lukas, dem schüchternen Buchhändler, seiner angebeteten Marie und Boyed, dem eingebildeten Frauenhelden treffen auch noch Graf und Gräfin Pörkölt ein, er weltgewandt und gebildet, sie introvertiert und hypochondrisch. Sie alle halten das Personal ganz schön auf Trab. Bis eines Tages Miss Abigales unschätzbar wertvoller Rubin, die "Flamme der Karibik" entwendet wird. Dianes Ruf scheint ruiniert. Steckt tatsächlich ihr eigenes Personal hinter dem Verbrechen? War es Desiree, die Tänzerin, auf deren Kostüm der Edelstein entdeckt wird? Hatte sie Komplizen, die ihr bei der Umsetzung des teuflischen Plans behilflich waren? Zum Glück befindet sich Fletcher Christianson, New Yorker Privatdetektiv mit Spezialisierung auf Observationen auf der Ferieninsel. Kann er die mysteriösen Umstände aufklären?
Idee und Textbuch: Doris Feik,
Auftraggeber: Sophistikids Company
Premiere: 23. Juni 2005, Theater Akzent


Peter featuring Pan "the next Generation"
Peter, ein arbeitsloser Jugendlicher hat wenige Perspektiven für die Zukunft. Sein Tag ist ausgefüllt mit Rumhängen und seinem Computer. Sein bester Freund ein Computerprogramm, eigenwillig, intelligent, vorlaut und selbst denkend. Von Peter selbst programmiert und liebevoll "Glöckchen" genannt. Nur Wendy Liebling, der engagierten Leiterin eines Sozialprojektes, gelingt es hin und wieder, Peter und seine Freunde aus ihrer Lethargie zu reißen. Sie ermöglicht ihnen, Computerspiele für Hooks Entertainment zu entwickeln. Ihr neues Projekt: "The Black Pirates", das dem User ermöglicht, selbst in die virtuelle Welt einzutauchen. Und Harald Hook, ebenso kalter wie cleverer Geschäftsmann und Inhaber eines Game-Imperiums, wartet bereits ungeduldig auf die Fertigstellung des Spiels. Doch es treten immer wieder neue Schwierigkeiten auf. Da kann nur mehr Glöckchen helfen. Doch die bleibt stumm. Hat Hook nur einen teuflischen Plan ausgeheckt? Oder steckt Samantha, Hooks schöne Geliebte, hinter einer Intrige? Oder ist Peter am Ende selbst Schuld, dass das Spiel nicht läuft?
Auftraggeber: Broadway Connection Company,
Premiere: 2. Juni 2004, Theater Akzent
Idee und Textbuch: Doris Feik


BUGSY, das Pratermusical
Knarrende Geisterbahnwagen, glitzernde Kostüme, klebrige Zuckerwatteberge
beherrschen die Szene im Wiener Prater der frühen 30er Jahre. Mitzi, ein junges Mädchen vom Land, träumt von der großen Karriere. Sie findet sich in der Welt von Hutschenschleuderern, Schaubudenbesitzern, großen Stars und kleinen Gaunern wieder. Zwergie Zwerg, berühmter Geisterbahnbesitzer mit finanziellen Schwierigkeiten, sein Gegenspieler Snobbie Snob, eleganter wie hinterhältiger Ganove, Hanna, das größte Biest von Wien, und natürlich Bugsy, der Praterarbeiter mit Herz und Hirn lassen die großen Praterlegenden wieder auferstehen.
Auftraggeber: Performing Center Austria
Premiere: 26. Mai 2003, Theater Akzent
Idee und Textbuch: Doris Feik